Initiativantrag zur Einrichtung regionaler Testzentren für die Durchführung kostenloser Schnelltests

Die CDU Kreistagsfraktion hat am 1. März 2021 beschlossen einen Eilantrag zum Thema Schnelltests zu erarbeiten.
Wir halten regelmäßige Schnelltest neben der Impfung für ein wesentliches Instrument zur Bekämpfung der Pandemie. Die abwartende Haltung der Bundesregierung halten für nicht länger hinnehmbar und sehen uns gezwungen hier als Landkreis Vechta selbst Voran zu gehen.

Hier der Antrag im Wortlaut:

Neben der Impfung ist das umfangreiche und regelmäßige Testen ein wesentliches Instrument zur Bekämpfung der Pandemie auch im Landkreis Vechta. Kostenlose Schnelltests tragen dazu bei, dass alle Bürgerinnen und Bürger Gewissheit über ihre Infektionssituation bekommen. Im Landkreis Vechta sind deshalb im Laufe der Pandemie zahlreiche Testmöglichkeiten bzw. Regelungen zur Testung entstanden:
1. Tägliche Testung der Beschäftigten in der Altenpflege auch mit Unterstützung durch die Bundeswehr (Schnelltests)
2. Anlassbedingte Testung im Testzentrum des Gesundheitsamtes im Rahmen der Kontaktermittlung
3. Testung der Beschäftigten in den Unternehmen (z. B. in der Ernährungswirtschaft)
4. Testverpflichtung für Beschäftigte in den Gesundheitseinrichtungen, Arztpraxen usw.
5. Testverpflichtung symptomatischer Personen in den Arztpraxen
6. Wöchentliche Testmöglichkeiten für Lehrkräfte und Personal an den Schulen in teilnehmenden Arztpraxen
7. Testmöglichkeiten in privaten Testzentren (z. B. Skundek in Vechta) gegen Entgelt durch die Getesteten)
8. Wöchentliche Testmöglichkeiten für Erzieherinnen und Tagespflegepersonen 

 

"Mit Innovationskraft aus der Krise!?

- Sind die deutschen Bemühungen ausreichend und bezahlbar um erfolgreich aus der Krise zu kommen?"

 Sehr gerne laden wir Sie ein zu unserer neuen Inforeihe #digitalk!


Montag, den 8. März 2021, 18.00 Uhr,
online als Webex-Konferenz

Ein Gespräch mit Reiner Holznagel, Präsident des Steuerzahlerbundes.

Hier der Link: #digitalk-Holznagel

Digitalisierung in der kommunalen Verwaltung

Zur nachfolgenden Veranstaltung laden wir Sie herzlich ein:

 
Mittwoch, den 3. März 2021
19.00 Uhr
online, als Webex-Konferenz
 
Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?
 
Über diese und viele weitere Fragen sprechen wir, unter Leitung von
Tim Dorniak, mit Nadine Schön MdB (stellv. Vorsitzende der CDU/CSU Bundestagsfraktion und Expertin für Digitale Agenda)
und unserem Landrat Herbert Winkel.
 
 

Ist der Uni Standort Vechta in Gefahr?

Die Folgen der Corona-Krise zwingen die Landespolitik zu Einschnitten in den öffentlichen Haushalten. Leider ist davon auch das Ressort unseres Wissenschaftsministers  betroffen.

Die Kürzungen für die Hochschulen betragen in den Jahren 2020/21 rund 32 Millionen Euro. 
Welche Konsequenzen hat das für die Standort #Vechta mit seinen rund 4.800 Studierenden? 

 

Crashkurs Kommunalwahl 2021

Wir möchten Ihnen gerne die Arbeit des Kreistages, aber auch der Gemeinde- und Stadträte näher bringen und Sie möglichst für eine Kandidatur gewinnen.

Mit dabei sind unsere Fraktionsvorsitzende der CDU Kreistagsfraktion, Sabine Meyer, unser Mitglied im Kreistag Martina Hölscher und unser Mitglied im Gemeinderat Holdorf, Mario Stickfort.

Die Moderation übernimmt unser CDU Kreisvorsitzender André Hüttemeyer. auch er kann sicher viel zum Thema beitragen, ist er doch Mitglied des Kreistages und des Gemeinderates in Visbek.


Offner Brief an Wirtschafsminister Althusmann

In einem offenen Brief haben sich jetzt der CDU Kreisvorsitzende André Hüttemeyer und Vorsitzende des NSGB-Kreisverband Vechta Gerd Muhle an Wirtschaftsminister Bernd Alhusmann gewandt:

Der Text lautet wie folgt:

Sehr geehrter Herr Minister Dr. Althusmann!

Im Zuge der Corona-Krise sind die Wertgrenzen, ab welche strengere Ausschreibungskriterien gelten, hochgesetzt worden. Freihändige Vergaben können bis zu einer Millionen Euro und beschränkte Ausschreibungen ohne Teilnehmerwettbewerb bis zu drei Millionen Euro getätigt werden. Dies hat bei den Kommunen zu einer spürbaren Arbeitserleichterung geführt. Das Anheben der Wertgrenzen kommt einer Entbürokratisierung gleich und nutzt schlussendlich dem Bürger. Vergaben können in dem begrenzten Rahmen schneller und unkomplizierter getätigt werden. Die Verwaltungen im Landkreis Vechta beweisen tagtäglich, dass sie verantwortungsbewusst und gesetzeskonform mit Auftragsvergaben umgehen.

Die Überlegungen im niedersächsischen Wirtschaftsministerium diese Wertgrenzen wieder abzusenken trifft hier im Landkreis Vechta daher auf Unverständnis. Der CDU Kreisverband Vechta und der Nds. Städte- und Gemeindebund – Kreisverband Vechta – sind einhellig der Meinung, dass durch ein wieder absenken der Wertgrenzen die gewonnene Entbürokratisierung rückgängig gemacht wird, was kontraproduktiv wäre.



Das war unsere erste CDU Neujahrs-TV-Show!

Große Reichweite, schöne mutmachende Kommentare.

Unsere erste CDU Neujahrs-TV-Show war ein unterhaltsamer Mix aus Politik, interessanten Umfragen und Gästen, tollen Comedy-Einlagen und einem super Moderator.

Uns bleibt nur der Dank an alle Mitwirkenden vor und hinter der Kamera!


CDU Deutschland hat einen neuen Vorstand!

Als erste Partei in Deutschland hat die CDU am Wochenende einen vollständig digitalen Parteitag abgehalten. Nicht nur deswegen wird der 33. Parteitag der CDU Deutschlands in die Geschichte unserer Partei eingehen – und darüber hinaus!

 
Die 1.001 Delegierten aus den Reihen unserer 400.000 Mitglieder haben entschieden. Sie haben Armin Laschet das Vertrauen geschenkt. Er ist neuer Vorsitzender der CDU Deutschlands. Der CDU Kreisverband Vechta gratuliert ihm von Herzen und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.
"Unsere Silvia" ist erneut, mit einem sehr guten Ergebnis, stellv. Bundesvorsitzende der CDU Deutschland geworden, herzlichen Glückwunsch!
 
 

Umfragen und Begriffe-Bingo komplettieren CDU Neujahrs-TV!

Am Montag, den 18.01.2021 um 19.00 Uhr startet erstmalig eine Live-Show des CDU Kreisverbandes Vechta: Die CDU Neujahrs-TV Show!
So könnt ihr die Live-Show sehen:
https://www.facebook.com/cdu.vechta/?view_public_for=712926702193751; oder auch auf unserem YoutTube-Kanal:
https://www.youtube.com/channel/UCoRReH1d4mgzHkwiy0Xxm8g/featured

Um die Show zu komplettieren und noch interaktiver zu gestalten, wird es zwei Umfrageblöcke, einen zu kommunalpolitischen und einen zu bundespolitischen Themen, geben.

An den Umfragen teilnehmen können nur die Zuschauer, welche über Facebook die Live-Show verfolgen.

Aber das ist nicht die einzige Neuerung. Neben den Umfragen soll ein sogenanntes „Begriffe-Bingo“ den Zuschauer animieren genau hinzuhören. Das „Begriffe-Bingo“ soll zur stärkeren Aufmerksamkeit beitragen und es gibt sogar etwas zu gewinnen.  Der Gewinn wird zu Beginn der Show vorgestellt und dem Gewinner im Nachgang der Show zugeschickt.

Grußwort von Landrat Herbert Winkel zum Jahreswechsel 2016/17

Breitbandausbau zentrales Thema / Landwirtschaft im Strukturwandel

"2017 wird bereits aus geschichtlicher Perspektive ein bedeutendes Jahr für unsere Region. Der erfolgreiche Einsatz für den Erhalt der Selbständigkeit des Landkreises wird dann 40 Jahre zurückliegen.

Er hat es möglich gemacht, dass wir aus eigener Kraft zu einem wirtschaftlich starken Landkreis mit wachsender Bevölkerung und guten Zukunftsaussichten wurden.

Dennoch: An politischen Herausforderungen wird es im kommenden Jahr nicht mangeln."

Winkel: „Breitbandausbau ist ein großes Zukunftsprojekt für den Landkreis Vechta“

Der Landkreis Vechta treibt den Breitbandausbau weiter voran. Dafür hat der Kreistag bei seiner letzten Sitzung am 16. Juni Investitionen in Höhe von rund 48 Millionen Euro beschlossen. 96 Prozent der unterversorgten Gebiete im Landkreis sollen künftig über Glasfaseranschlüsse verfügen.

„Der Breitbandausbau ist ein großes Zukunftsprojekt für den Landkreis Vechta. Gerade unsere starke Wirtschaft braucht leistungsfähiges Internet“, freut sich Landrat Herbert Winkel über den Beschluss.

Neujahrsgrußwort des Landrates

"Gut gerüstet für 2016"

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

wie in ganz Deutschland, so wird auch im Landkreis Vechta 2015 als das Jahr in unserer Erinnerung bleiben, in der eine große Zahl an Flüchtlingen in unseren Städten und Gemeinden Schutz suchte. Die Auswirkungen von Krieg und Verfolgung in anderen Erdteilen erleben wir in unseren Kommunen nun aus nächster Nähe.

Die Aufgabe, die Flüchtlinge unterzubringen und zu versorgen, wird uns auch nächstes Jahr beschäftigen. Genügend Wohnraum zur Verfügung zu stellen ist die drängendste Herausforderung. Langfristig aber geht es darum, diese Hilfesuchenden in Gesellschaft und Arbeitsmarkt zu integrieren und ihnen die deutsche Sprache zu vermitteln. Die Städte und Gemeinden und der Landkreis ziehen an einem Strang, um diese Aufgabe zu meistern. Doch ohne den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen hätten wir diese Herausforderung sicher nicht bewältigen können. Hier wurde wieder einmal deutlich: Das Ehrenamt lebt im Landkreis Vechta und der Landkreis Vechta lebt vom Ehrenamt. Den freiwilligen Helferinnen und Helfern gilt daher mein besonderer Dank!

„Ohne sie hätten wir es nicht geschafft“

Erstaufnahmeunterkünfte: Landrat dankt Unterstützern

Mit einer Helferparty hat sich der Landkreis Vechta bei den ehrenamtlichen Kräften bedankt, die am Aufbau der drei Erstaufnahmeunterkünfte für Flüchtlinge im Landkreis Vechta beteiligt waren. Über 200 Helfer folgten der Einladung in die Feuerwehrtechnische Zentrale an der Oldenburger Straße in Vechta.
 
„Was sie in Damme, Lohne und Goldenstedt geleistet haben, ist großartig. Ohne ihre Hilfe hätte es der Landkreis Vechta nicht geschafft, so schnell und professionell auf die Amtshilfeersuchen des Landes zu reagieren“, unterstrich Landrat Herbert Winkel in seiner Begrüßung. Das gelte vor allem für die reibungslose Zusammenarbeit von MHD, THW, DRLG und den Feuerwehren.

„Im Landkreis Vechta wird Großes geleistet“

Landrat Winkel bei Podiumsdiskussion zu Flüchtlingen

„Flüchtlingskrise und kein Ende“ – unter dieser Überschrift hatte das Hermann-Ehlers-Bildungsforum Weser-Ems der Konrad-Adenauer Stiftung zu einer Podiumsdiskussion ins Gasthaus Sextro nach Oythe eingeladen.

Neben dem Vechtaer Landtagsabgeordneten Dr. Stephan Siemer, Dieter Fangmann (Beauftragter für Migration und Integration des Landes-Caritasverbandes für Oldenburg) und Thomas Mähnert (Landesvorstand der Johanniter) stellte sich auch Landrat Herbert Winkel den Fragen der rund 80 Gäste.

In der von Klaus Esslinger moderierten Runde beschrieb Winkel die Situation im Landkreis. Demnach hielten sich aktuell rund 2.300 Menschen im Landkreis auf, die als Asylbewerber eingereist seien. Weitere 928 Flüchtlinge müssten im Zuweisungszeitraum vom 1. Oktober 2015 bis Ende Januar 2016 Flüchtlinge aufgenommen werden – mit steigender Tendenz. „Wir erwarten für den kommenden Zuweisungszeitraum eine Verdoppelung der Quote, da das Land die Erstaufnahmeeinrichtungen entlasten möchte“, so Winkel.


Übergabe des Regionalen Entwicklungskonzeptes an Regionalbeauftragten Sickelmann

Alle Kommunen des Landkreises bewerben sich für das Förderprogramm Leader

Alle Bürgermeister und der Landrat des Landkreises Vechta übergaben diese Woche das gemeinsam mit der Niedersächsischen Landgesellschaft erstellte  Regionale Entwicklungskonzept an den Regionalbeauftragten der niedersächsischen Landcesregierung für Weser-Ems Franz-Josef Sickelmann.
Sie äußerten die Hoffnung, in der neuen EU-Förderperiode am Programm Leader teilhaben zu können und damit Fördermittel für Projekte in den Landkreis Vechta generieren zu können.

Neue Organisationsstruktur beim Landkreis Vechta

Ab 01.01.2015 drei Dezernate

Mit dem Antritt von Hartmut Heinen am 01.11.2014 als Erster Kreisrat beim Landkreis Vechta und der Wahl von Holger Böckenstette als weiterer Kreisrat in der Dezembersitzung des Kreistages ist die Neugliederung beim Landkreis Vechta abgeschlossen. Dem Landrat Herbert Winkel obliegen zukünftig die Bereiche der Strategischen Steuerung, der Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung, Umwelt, Hoch- und Tiefbau sowie Rechnungsprüfung. Der Erste Kreisrat Hartmut Heinen betreut den Bereich Bildung, Soziales und Jugend sowie das Veterinäramt. Dem zukünftigen Kreisrat Holger Böckenstette sind die Bereiche zentale Dienste, Straßenverkehr, Recht und Ordnung sowie der Baubereich zugeordnet.

Grußwort des Landrates zum Jahreswechsel 2014/2015

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

die vergangenen zwölf Monate waren eine bewegte Zeit für den Landkreis Vechta: Am 5. Juni verstarb Albert Focke. Über 13 Jahre lang hat er als Landrat unsere Region politisch geprägt – eine Zeit, in der er sich bleibende Verdienste um den Landkreis Vechta erworben hat. Die tiefe Anteilnahme der Bevölkerung nach seinem Tod hat gezeigt, dass Albert Focke nicht nur in seiner politischen Funktion, sondern auch als Mensch sehr geschätzt wurde.

 

Am 1. November durfte ich die Nachfolge als neuer Landrat des Landkreises Vechta antreten. An dieser Stelle möchte ich mich nochmals für das große Vertrauen bedanken, dass Sie mir bei der Wahl am 25. Mai entgegengebracht haben. Ich sehe darin die Verpflichtung, die Erfolgsgeschichte des Landkreises Vechta gemeinsam mit Ihnen fortzuschreiben. Politik kann aber nur Rahmenbedingungen setzen. Der Fleiß und das Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger sind letztlich das Entscheidende – besonders im ehrenamtlichen Bereich.

 

Unser Landkreis steht gut da: Die Arbeitslosigkeit bleibt konstant unter 4 Prozent, die öffentlichen Haushalte sind intakt und wirtschaftlich gehören wir zu den stärksten Regionen bundesweit. Damit das so bleibt, hat der Landkreis in diesem Jahr mehrere Projekte in Angriff genommen: Mit der Initiative „Zukunft Vechta 2030“ werden wir den Landkreis für die Herausforderungen des demographischen Wandels wappnen. Anhand der Breitbandstudie werden Strategien entwickelt, damit der ländliche Raum nicht den Anschluss an das digitale Zeitalter verliert. Wir unterstützen die Ganztagsbetreuung von Kindern und Schülern. Wir investieren weiter in unsere Bildungseinrichtungen, in unsere Infrastruktur und in soziale Belange. Zudem treiben wir das innovative Nahverkehrskonzept Moobil + voran.

 

Das neue Jahr stellt uns vor neue Herausforderungen: Im Januar wird die Image-Studie für das Oldenburger Münsterland vorgestellt. Sie wird zeigen, wo dringender politischer Handlungsbedarf in unserer Region besteht. Zugleich muss sich die Neugliederung der Kreisverwaltung bewähren, die auf mehr Effizienz und Bürgernähe abzielt. Nicht zuletzt wird es darum gehen, die Strukturen unseres Landkreises gegen das geplante  Landesraumordnungsprogramm der Landesregierung zu verteidigen. Gemeinsam werden wir diese Aufgaben bewältigen.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich  für das neue Jahr alles Gute, viel Glück, Gesundheit und Gottes Segen.

 

Ihr Herbert Winkel


Wahlkampfradtour der CDU Bakum

Dr. Stefan Gehrold und Herbert Winkel lassen sich in Bakum informieren

Am 25. Mai sind Landrats- und Europawahlen. Im Rahmen einer Radtour der Bakumer CDU lernten Landratskandidat Herbert Winkel und der Kandidat für das EU-Parlarment Dr. Stefan Gehrold Bakum kennen. Gemeinsam mit Bakumern besichtigten sie die St. Johannes-Schule, den Kindergarten und den Sprachheilkindergarten und waren dort aufmerksame Zuhörer.

Bürgermeisterkandidat Gerd Muhle sowie Landratskandidat Herbert Winkel besuchen auf Einladung der MIT Damme die Firma Airpool

70 Mitglieder und Freunde der MIT Damme besichtigen die neuen Räumlichkeiten

Auf Einladung der Mittelstandsvereinigung Damme besuchten der Bürgermeisterkandidat Gerd Muhle und der Landratskandidat Herbert Winkel die Firma Airpool in Damme in ihren neuen Räumlichkeiten. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden der MIT Roland Zerhusen stellte Theodor Arkenberg die Firma Airpool und deren Tätigkeitsbereich vor. Anschließend trugen die beiden Kandidaten ihre politischen Ziele vor und diskutierten intensiv  mit den Teilnehmern. Themen waren u.a. die Entwicklung am Dümmersee, die Flächenkonkurrenz und das Image des Landkreises. Dank gilt den Eheleuten Gudrun und Theodor Arkenberg für die Ausrichtung der Veranstaltung in einem sehr gelungenen Rahmen.

Ostereieraktion der CDU Vechta

Mitglieder der CDU Vechta und der Jungen Union verteilen über 2000 gekochte Eier

Bei strahlendem Sonnenschein verteilten die CDU und JU-Vechta mit dem Landratskandidaten Herbert Winkel über 2000 gekochte bunt gefärbte Ostereier an die Vechtaer Bevölkerung. Gleichzeitig machten sie Werbung für die anstehende Europa- und Landratswahl am 25. Mai 2014. Die Aktion kam gut an und die Beschenkten freuten sich über die bunten Eier. Der Dank gilt den Organisatoren und Helfern.